Aktuelles 2015                    zu Aktuelles - Archiv

Siehe auch kurzfristige Verkehrsmeldungen, 
Fahrplanänderungen, Baustellen etc.
 - nur hier das Logo anklicken -
      

NWM - Geschäftsberichte
(hier anklicken)

      


Nachstehend der Originalauszug aus dem Protokoll der

Besprechung der Bundeskanzlerin
mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder zur Asyl- und Flüchtlingspolitik am 24. September 2015:

"Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen folgenden gemeinsamen Beschluss:
...

Die Regionalisierungsmittel werden in 2016 auf acht Mrd. Euro erhöht und in den Folgejahren jährlich mit einer Rate von 1,8 Prozent dynamisiert. Bund und Länder vereinbaren, die Mittel des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) im Rahmen der Neuregelung der Bund-Länder Finanzbeziehungen ungekürzt über 2019 hinaus fortzuführen. Die Regionalisierungsmittel werden entsprechend des Vorschlages der Länder zeitlich verteilt. Bund und Länder werden die Dynamik des Anstieges der Trassenpreise begrenzen."


 

Deutlich entgegen tritt NWM-Geschäftsführer Horst Pipper den Aussagen der Schulleiterinnen der Regenbogenschule Sontra, Frau Genzel, und der Gerhart-Hauptmann-Schule Wanfried, Frau Stück, in Presseberichten der Werra-Rundschau und HNA Witzenhausen vom 08.09.2015. 

Darin wurde seitens der Schulen die Aussage getroffen, man sei nicht bzw. nicht rechtszeitig über anstehende Fahrplananpassungen zum Fahrplanwechsel im Dez. 2015 mit der Notwendigkeit von Verschiebungen des Unterrichtsbeginns um 10 Min. informiert worden.


Demgegenüber ist festzustellen, dass Landrat Reuß bereits bei 3 Schulleiterdienst-versammlungen im Dezember 2012, November 2013 und Januar 2015 alle Schulen auf mögliche und notwendige Anpassungen von Fahrplänen und Schulzeitveränderungen in 2015 hingewiesen habe.

Darüber hinaus habe man nach Durchführung der konkreten Planungen seitens der Nahverkehrsgesellschaft die betroffenen Schulen, auch die Regenbogenschule Sontra und die Gerhart-Hauptmannn-Schule Wanfried, für den 13.07.2015 zu einer persönlichen Besprechung eingeladen, um die Fahrplanänderungen zum Dez. 2015 zu erläutern, gemeinsam zu diskutieren und mit den Schulen die Umsetzbarkeit zu vereinbaren. Nur so könnte man auch künftig das ÖPNV- und Schülerbeförderungsangebot für Kreis und Kommunen wirtschaftlich bzw. finanzierbar gestalten und im bisherigen Umfang weitestgehend aufrechterhalten. Von der Grundschule Wanfried war bei dieser Besprechung die stellvertretende Schulleiterin anwesend. Leider ist zu diesem Termin ohne weitere Erklärung kein Vertreter der Grundschule Sontra erschienen. Daraufhin wurde Frau Genzel als Schulleiterin der Regenbogenschule mit Schreiben vom 03.08.2015 persönlich nochmals eingehend mit Begründung über die Veränderung schriftlich aufgeklärt und informiert. Schließlich wurden mit Mail vom 26.08.2015 nochmals allen Schulen im Werra-Meißner-Kreis, auch den Schulen Sontra und Wanfried, die Fahrpläne für Dezember 2015 mit erneuter ausführlicher Erläuterung von Gründen und Veränderungen übersandt.


Vor diesem Hintergrund die Aussagen zu treffen „davon weiß man im Kreis nichts“ und „Wir hatten keine Wahl“ sei vollkommen unverständlich, so Pipper. Dem müsse daher mit aller Deutlichkeit widersprochen werden. Auch hat jederzeit ein Gesprächsangebot seitens der Nahverkehrsgesellschaft und des NVV an die Schulen über die Fahrpläne etc. bestanden, was aber leider von Frau Genzel oder Frau Stück nicht wahrgenommen worden sei.

Daher sei man über die Darstellungen der Schulen und deren Verständnis der Zusammenarbeit sehr verärgert, so NWM-Geschäftsführer Pipper abschließend.


Den angesprochenen betreffenden Presseartikel  vom 08.09.2015 können Sie HIER aufrufen. 

Wir möchten darüber informieren, dass es im ÖPNV des Werra-Meißner-Kreises ab Fahrplanwechsel am 13.12.2015 insbesondere auch neue touristischen Möglichkeiten für den "Hohen Meißner" etc. durch den Busverkehr geben wird.

So werden die AusflugsBus-Linie 290 - teilweise mit Fahrradtransport -  (bisher Linie 202) künftig ganzjährig, auch in Kombination mit der Linie 200 (ebenfalls mit teilweisem Fahrradtransport  - vom 01.04.-31.10. an Wochenenden u. Feiertagen) und die Linien 220 und 232 neue touristische Erschließungmöglichkeiten bieten.

Die komplette Fahrplanvorschau, auch mit den o. a. AusflugsBus und touristischen Linien können Sie HIER abrufen.

Den Pressebericht der Werra-Rundschau vom 31.08.2015 zu den neuen AusflugsBus-Möglichkeiten können Sie HIER einsehen.

 
 



 

          
ACHTUNG!!
     

Wegen einer Straßenbaustelle auf dem Hohen Meißner gilt ab sofort (13.04. bis voraussichtlich 22.05.2015) für den AusflugsBus ein Baustellen- und Umleitungsfahrplan.

Baustellenfahrplan
http://www.nvv.de/fileadmin/nvv/download/fahrplaene/202_Bau.pdf

weitere Infos können Sie nachstehend erfahren:
http://www.nvv.de/aktuelles/umleitung-auf-der-buslinie-202-zum-hohen-meissner-1298/

Den Presseartikel mit Informationen dazu aus der Werra-Rundschau können Sie HIER aufrufen.


http://www.echo-online.de/nachrichten/landespolitik/Minister-Al-Wazir-warnt-vor-massiven-Einschraenkungen-bei-Regionalbahnen

HIER - Bundesrat Drucksache (Anrufung des Vermittlungsausschusses durch den Bundesrat!)

 

Sh. auch Artikel weiter unten !


 

Wirtschaftlichstes Angebot gewinnt

Ausgeschrieben wurden die Stadtbus-Linien 231.1 bis 231.5 sowie der ergänzende Anruf-Sammeltaxen-Verkehr mit den Linien 239.1 und 239.2.

Die Ausschreibung für diese Linien erfolgte nach den zwingenden Vorgaben des EU-Rechts. Den Zuschlag erhielt das Verkehrsunternehmen, das das qualitativ beste und wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatte. Mit diesem Verfahren wollen die beiden Aufgabenträger des Stadtbusses - Nahverkehr Werra-Meißner GmbH und die Kreisstadt Eschwege - das Verkehrsangebot für die Fahrgäste bezahlbar halten und gleichzeitig den steigenden Ansprüchen an Umweltstandards, Modernität und Komfort genügen.

In den Bussen bequem und gut informiert unterwegs

Eingesetzt werden ab sofort, d.h. Mitte Februar 2015,  vom beauftragten Betreiber, dem Busunternehmen EOV Frölich GmbH, Eschwege, auf den Linien 231.1 und 231.2 fabrikneue klimatisierte sogenannte „Low-Entry-Busse“ des Herstellers Solaris, auf den Linien 231.3 und 231.4 kommen vsl. ab Mitte März Niederflurbusse des Herstellers Iveco zum Einsatz.
 

Durch die Klimatisierung des Herstellers Konvekta aus dem nordhessischen Schwalmstadt ist zudem gewährleistet, dass der Fahrgastraum in den Sommermonaten angenehm kühl sowie in der kälteren Jahreszeit angenehm beheizt ist. Die Fahrzeuge erfüllen die aktuell gültige und modernste Abgasnorm Euro VI. Die Fahrzeuge stoßen dementsprechend weniger Schadstoffe aus, als sie in der Umgebungsluft ohnehin enthalten sind.

Alle Fahrzeuge verfügen über eine Absenkvorrichtung und Rampe (sog. Kneeling), die auch älteren Fahrgästen oder Personen mit Kinderwagen oder im Rollstuhl einen bequemen Einstieg ermöglichen. Im Innenraum befindet sich eine gesonderte Fläche für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder. Die Fahrzeuge verfügen aus Sicherheitsaspekten zudem über eine Videoaufzeichnung.

Klare Vorgaben zum Lohnniveau

Der Ausschreibungsgewinner wurde verpflichtet, das Fahrpersonal mindestens nach dem tarifvertraglich vereinbarten Niveau für das private Omnibusgewerbe des Landesverbandes Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) zu entlohnen.

Vorstellung neue Fahrzeuge

Die Fahrzeuge, welche in den kommenden Jahren auf den Linien 231.1 (Heuberg <> Stadtbahnhof <> Innenstadt <> Döhlestr.) und 231.2 (Marktplatz <> Klinikum Werra-Meißner <> Stadtbahnhof <> Heuberg) eingesetzt werden, wurden am Freitag, 20.02.2015 um 11.00 Uhr anl. eines Pressetermins näher vorgestellt. Bei dem Termin am Stadtbahnhof Eschwege standen Vertreter der NWM, der Kreisstadt Eschwege sowie der Firma EOV für Fragen zur Verfügung.

Um 11.27 Uhr sollen zudem die alten Fahrzeuge offiziell durch die neuen Fahrzeuge abgelöst werden.

 

Die Nahverkehr Werra-Meißner sowie die Kreisstadt Eschwege wünschen allen Fahrgästen sowie dem Fahrpersonal weiterhin eine gute Fahrt durch Eschwege mit dem StadtBus-System, dass im übrigen im Jahr rund 585.000 Fahrgäste befördert.

 

Die dazugehörigen Pressemeldungen in Werr-Rundschau und Marktspiegel können Sie  HIER 1 und HIER 2 herunterlagen.  




 

 

  • Ärzte Shuttle-Bus Angebot des Seniorenrates Witzenhausen geht in Betrieb

In Witzenhausen geht Anfang März 2015 als neues Angebot im Bereich der Mobilität ein "Praxis-Shuttle-Bus" in Betrieb, der vom Seniorenrat Witzenhausen "ehrenamtlich" getragen und betrieben wird. Insbesondere begleitungsbedürftige Senioren aus Witzenhausen können damit an drei Tagen in der Woche - nach vorheriger Anmeldung - kostenlos zu Ärzten und natürlich auch wieder zurück gefahren werden.

Näheres erfahren Sie aus dem Flyer, den Sie HIER herunterladen können.

Ein "bürgerbus-ähnliches" - sehr begrüßenswertes Projekt, das von der Nahverkehrsgesellschaft unterstützt wird und auch in engem Zusammenhang mit dem Modellprojekt "Mobilfalt" steht. Im übrigen ist dieses Projekt bereits im Vorfeld mit dem Sozialpreis des Werra-Meißner-Kreises ausgezeichnet worden.  

Die Presseberichts aus dem Marktspiegel können Sie HIER  sowie den Presseartikel der HNA Witzenhausen HIER lesen

 

Die dazu aufgelegte Info-Broschüre können Sie HIER als pdf-Datei downloaden.

Auf der Internet-Seite
www.nvv-fahrfair.de finden sich ausführliche Informationen zur Kampagne und ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Einfach www.nvv-fahrfair.de anklicken und gewinnen!

Der Presseartikel aus der Werra-Rundschau vom 13.01.2015 dazu:

 

 

    und dann waren doch noch   :-)