Aktuelles 2011                            zu Aktuelles - Archiv

Aktuelles - Archiv
- Archiv 2013
  - Archiv 2012
  - Archiv 2011
  - Archiv 2010
  - Archiv 2009
- Archiv 2008
  - Archiv 2007
- Archiv 2006
- Archiv 2005
- Archiv 2004

 

Siehe auch kurzfristige Verkehrsmeldungen, 
Fahrplanänderungen, Baustellen etc.
 - nur hier das Logo anklicken -
      





>>  Jetzt anmelden

Immer auf dem neuesten Stand mit dem
NVV - Newsletter. 

Alle Informationen über das aktuelle Angebot, Neuheiten und besondere Serviceleistungen im Nahverkehr in Nordhessen senden wir Ihnen ab sofort direkt per E-Mail. Darüber hinaus erhalten Sie nützliche Tipps zu Freizeit und Veranstaltungen in Ihrer Region. Und das alles kostenlos! 
Melden Sie sich jetzt HIER an!

 

 

Schulverkehr mit Bus und Bahn beinhaltet eine ähnliche logistische Herausforderung wie eine Großveranstaltung – mit dem Unterschied, dass er nahezu täglich stattfindet. Das Thema ist für Schüler/innen und Eltern oft sehr emotionsgeladen, weil Unregelmäßigkeiten in diesem Bereich zu vielfältigen Folgen für den persönlichen Ablauf führen. Gleichzeitig sind oft die Hintergründe nur wenig bekannt.

Hier möchte der NVV sowie die lokalen Nahverkehrsgesellschaften in Zusammenarbeit mit den Kreisen als Schul- und ÖPNV-Aufgabenträger mit seiner Broschüre ansetzen: Schüler/innen, Eltern, Schulleiter/innen und weitere Interessierte aus dem schulischen und politischen Umfeld erfahren hier aufschlussreiche Fakten rund um ein wichtiges Thema. So kann die Diskussion sachlicher geführt werden – und nicht zuletzt finden sich passende Ansprechpartner und weiterführende Informationsmöglichkeiten finden Sie in dem Heft. Dieses wird über die Schulen verteilt.

 

 

Sie können aber die Broschüre auch als Download im pdf-Format - mit einem Klick hier - abrufen.

 

Die mobile Fahrplanauskunft des NVV für Handys und Smartphones geht am 05. Oktober 2011 an den Start. Mehr Informationen erhalten Sie hier...

          Die mobile Fahrplanauskunft des NVV finde Sie unter: http://mobil-auskunft.nvv.de

 

Der Streik bei Cantus wurde am Dienstag, dem 12.07.2011 um 3:00 Uhr beendet. Am Dienstagmorgen gilt auf den Linien R1, R5, R6 und R7 noch der Notfahrplan, im Laufe des Tages wird der Zugverkehr wieder ausgeweitet, ab Mittwoch, 13.07.2011, wird dann wieder planmäßig gefahren.

 

Für viele Fahrgäste ist die Nutzung eines AnrufSammeltaxi noch ungewohnt, deshalb hier einige Tipps dazu:

Wie funktioniert das AnrufSammelTaxi (AST)?    

           Für Rückfragen stehen wir gerne unter Telefon 05651 / 7457-15 zur Verfügung.

 

Mit der Ankündigung der GDL zu streiken, muss von Montag, 18. April, 14 Uhr bis Gründonnerstag, 21. April 2011, 2 Uhr mit einem 60 Stunden anhaltenden Arbeitskampf im nordhessischen Eisenbahnverkehr gerechnet werden. Davon sind voraussichtlich auch die Cantus-Linien im Werra-Meißner-Kreis erheblich betroffen.

Weitere Informationen finden Sie hier...


 

Über 200.000 berufstätige Nordhessen pendeln täglich vom Wohnort zur Arbeitsstelle, der Besetzungsgrad pro Pkw liegt im Durchschnitt unter 1,1 Personen. Mit der Bildung von Fahrgemeinschaften kann der Besetzungsgrad erhöht, die Verkehrsbelastung reduziert und damit ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden. Die Nutzer sparen Benzinkosten und sind stressfreier unterwegs. Das Portal ist kostenfrei und einfach zu bedienen.

Alle Nutzer können ab 01.04.2011 ihre Angebote auf der Plattform www.nordhessen.pendlerportal.de einstellen und darüber Fahrgemeinschaften bilden.

 

„Das Pendlerportal Region Nordhessen ist eine wichtige Ergänzung zum Öffentlichen Personennahverkehr und ein Baustein, um in Zukunft die Mobilität im ländlichen Raum zu sichern“, so der Geschäftsführer des NVV, Wolfgang Dippel. Daher werde bei der Ausgabe der Suchergebnisse immer die alternative Verbindung mit Bus und Bahn angezeigt. „Darüber hinaus liefern bestimmte Pendlerströme, die das Programm auswerten kann, auch Hinweise darauf, ob die Qualitäten im Öffentlichen Nahverkehrsangebot ausgeweitet oder optimiert werden sollte“, so Dippel weiter.

 

Das Pendlerportal deckt nicht nur die gesamte Region Nordhessen ab, sondern wird landesweit und zu großen Teilen in den angrenzenden Bundesländern angeboten, so dass auch grenzüberschreitende Verbindungen eingegeben werden können. Die Finanzierung des Portals von jährlich rund 3.000 Euro erfolgt durch den Nordhessischen VerkehrsVerbund (NVV), die Stadt Kassel, die Regionalmanagement Nordhessen GmbH und das Netzwerk für die nordhessische Mobilitätswirtschaft - MoWiN.net e.V. „Wir sind uns als Oberzentrum Nordhessens unserer regionalen Verantwortung bewusst und beteiligen uns deshalb am Pendlerportal“, sagte Dr. Joachim Lohse, für Verkehr zuständiger Stadtrat in Kassel. „Besonders in der Entlastung von Verkehrsspitzen sehen wir klare Vorteile für Luftreinhaltung und Klimaschutz“, so Lohse.

 

Zukünftig werden in der Start- und Zieleingabe auch größere Firmenstandorte und Gewerbegebiete Berücksichtigung finden und damit direkt anwählbar sein. „Kommunen und Unternehmen sollten die Suchmaske oder eine Verlinkung zum Pendlerportal auf ihrer Homepage integrieren“, empfiehlt  Holger Schach, Geschäftsführer Regionalmanagement. „So kann den  Bürgern und Beschäftigten ein zusätzliches Mobilitätsangebot zur Verfügung gestellt und gleichzeitig Parkraum eingespart werden“.

 

Das Regionalmanagement ist Vertragspartner der Gesellschaft für integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm GmbH), die das Portal hessenweit koordiniert. „Wir sind froh, mit dem Regionalmanagement einen starken Partner für die Umsetzung des Pendlerportals in Nordhessen gefunden zu haben“, so Heike Mühlhans, Prokuristin der ivm.

 

Den Internet-Link zum Pendlerportal finden Sie auch auf der Homepage der Nahverkehr Werra-Meißner unter http://www.nwm-esw.de.

 

 

Mit der neuen Ankündigung der GDL zu streiken, muss ab Donnerstag, 31.3 ab 3:00 Uhr mit Streikaktivitäten im nordhessischen Eisenbahnverkehr gerechnet werden. Der Streik soll 47 Stunden dauern und endet voraussichtlich am Samstag, 2.4. um 2:00 Uhr. 

Betroffen sind vermutlich die Regionalzuglinien von Kassel über Bebra nach Fulda, von Kassel nach Göttingen sowie die Verbindungen von Bebra nach Eisenach und von Göttingen nach Fulda, die von der Firma. cantus bedient werden. Dort sind Zugausfälle und Verspätungen möglich. Nach Informationen der GDL wird die  Regiotram nicht bestreikt.

Bitte planen Sie frühzeitig und berücksichtigen Sie diese Informationen bei Ihren Fahrten. Wenn dem NVV detaillierte Informationen vorliegen, wird an dieser Stelle umgehend darauf hinweisen.

Aktuell liegen uns folgende Informationen vor.

Ausfälle auf den Linien der Cantus-Bahn aufgrund
des Streiks der GDL am 01.04.2011 (Stand: 14.30 Uhr)

Aufgrund des Streiks der GDL fallen die folgenden Fahrten der Linien der Cantus-Bahn komplett aus:

R1: Kassel-Eschwege, Abfahrt: 16:06 Uhr, Ankunft: 17:23 Uhr

R5: Kassel-Fulda, Abfahrt: 16:10 Uhr, Ankunft: 17:37 Uhr;
R5: Kassel-Bad Hersfeld, Abfahrt: 16:35 Uhr, Ankunft: 17:43 Uhr;
R5: Fulda-Kassel, Abfahrt: 18:19 Uhr, Ankunft 19:49 Uhr;
R5: Bad Hersfeld -Bebra, Abfahrt: 18:50 Uhr, Ankunft 19:01 Uhr

R6: Eisenach-Bebra, Abfahrt: 13:12 Uhr, Ankunft. 13:52 Uhr;
R6: Bebra-Eisenach, Abfahrt: 14:06 Uhr, Ankunft: 14:44 Uhr;
R6: Eisenach-Bebra, Abfahrt: 15:09 Uhr, Ankunft. 15:51 Uhr;
R6: Bebra-Eisenach, Abfahrt: 16:06 Uhr, Ankunft: 16:44 Uhr;
R6: Eisenach-Bebra, Abfahrt: 17:12 Uhr, Ankunft. 17:50 Uhr;
R6: Bebra-Eisenach, Abfahrt: 18:06 Uhr, Ankunft: 18:44 Uhr;
R6: Eisenach-Bebra, Abfahrt: 19:12 Uhr, Ankunft. 19:50 Uhr;
R6: Bebra-Eisenach, Abfahrt: 20:06 Uhr, Ankunft: 20:44 Uhr;
R6: Eisenach-Bebra, Abfahrt: 21:12 Uhr, Ankunft: 21:50 Uhr;

R7: Göttingen-Eschwege, Abfahrt: 15:14 Uhr, Ankunft: 15:51 Uhr;
R7: Eschwege-Bebra, Abfahrt: 16:18 Uhr, Ankunft: 16:47 Uhr;
R7: Bebra-Göttingen, Abfahrt: 17:05 Uhr, Ankunft: 18:20 Uhr;
R7: Eschwege-Eichenberg, Abfahrt: 18:05 Uhr, Ankunft: 18:27 Uhr;
R7: Eichenberg-Bebra, Abfahrt: 19:32 Uhr, Ankunft: 20:29 Uhr
R7: Bebra-Göttingen, Abfahrt: 21:03 Uhr, Ankunft: 22:19 Uhr

R1: Eichenberg-Kassel: Abfahrt: 14.18 Uhr, Ankunft: 14.55 Uhr;
R1: Kassel-Eschwege: Abfahrt: 16.06 Uhr, Ankunft: 17.23 Uhr;
R1: Eichenberg-Kassel: Abfahrt: 19.00 Uhr, Ankunft: 19.42 Uhr;

R5: Kassel-Fulda: Abfahrt: 16.10 Uhr, Ankunft: 17.37 Uhr;
R5: Kassel-Bad Hersfeld: Abfahrt: 16.35 Uhr, Ankunft: 17.43 Uhr;
R5: Fulda-Kassel: Abfahrt: 18.19 Uhr, Ankunft: 19.45 Uhr;
R5: Bad Hersfeld-Bebra: Abfahrt: 18.50 Uhr, Ankunft: 19.01 Uhr;

R7: Eschwege-Eichenberg: Abfahrt: 18.05 Uhr, Ankunft: 18.27 Uhr;
R7: Eichenberg-Bebra: Abfahrt: 19.32 Uhr, Ankunft: 20.29 Uhr;
R7: Bebra-Göttingen: Abfahrt: 21.03 Uhr, Ankunft: 22.19 Uhr

Nach den uns vorliegenden Informationen der Fa. CANTUS (Doppelungen zu oben möglich)
fallen voraussichtllich die folgenden Fahrten am 01.04.2011 aus:


R5 24200 11:19 Fulda - Kassel
R5 24219 16:10 Kassel - Fulda
R5 24221 16:35 Kassel - Bad Hersfeld
R5 24218 18:19 Fulda - Kassel
R5 24104 18:50 Bad Hersfeld - Bebra

R7 24089 15:14 Göttingen - Eschwege
R7 24091 16:18 Eschwege - Bebra
R7 24098 17:05 Bebra - Göttingen
R7 24114 18:05 Eschwege - Eichenberg
R7 24103 19:30 Eichenberg - Bebra
R7 24110 21:03 Bebra - Göttingen

R1 24024 12:46 Kassel - Göttingen
R1 24026 13:18 Kassel - Eichenberg
R1 24034 16:06 Kassel - Eschwege

R6 24148 13:12 Eisenach - Bebra
R6 24157 14:06 Bebra - Eisenach
R6 24152 15:09 Eisenach - Bebra
R6 24163 16:06 Bebra - Eisenach
R6 24156 17:12 Eisenach - Bebra
R6 24167 18:06 Bebra - Eisenach
R6 24160 19:12 Eisenach - Bebra
R6 24171 20:06 Bebra - Eisenach
R6 24164 21:12 Eisenach - Bebra

Es werden voraussichtlich folgende Fahrten im Bereich von CANTUS am 31.03.2011
(Stand 12:00 Uhr) ausfallen:


R7 24070 09:05 Uhr Bebra - Eschwege
R7 24072 10:05 Uhr Eschwege - Göttingen
R7 24077 11:14 Uhr Göttingen - Eschwege
R7 24079 12:18 Uhr Eschwege - Bebra
R7 24114 18:05 Uhr Eschwege - Eichenberg

R1 24022 11:46 Uhr Kassel - Göttingen
R1 24026 13:18 Uhr Kassel - Eichenberg
R1/R7 24034 16:06 Uhr Kassel - Eschwege

R5 24192 07:19 Uhr Fulda - Kassel

R6 24157 14:06 Uhr Bebra - Eisenach
R6 24158 15:09 Uhr Eisenach - Bebra
R6 24163 16:06 Uhr Bebra - Eisenach
R6 24156 17:12 Uhr Eisenach - Bebra
R6 24167 18:06 Uhr Bebra - Eisenach
R6 24160 19:12 Uhr Eisenach - Bebra
R6 24171 20:06 Uhr Bebra - Eisenach
R6 24164 21:12 Uhr Eisenach - Bebra

auch (z. T. Wiederholungen)

Datum

Zugnummer

von

Abfahrt

bis

Ankunft

31.03.2011

24130

Eisenach

04:40

Bebra

05:18

31.03.2011

24133

Bebra

06:06

Eisenach

06:44

31.03.2011

24122

Kassel

06:06

Eichenberg

06:39

31.03.2011

24191

Bebra

06:23

Fulda

07:01

31.03.2011

24009

Eichenberg

06:46

Kassel

07:30

31.03.2011

24136

Eisenach

07:17

Bebra

07:50

31.03.2011

24192

Fulda

07:19

Kassel

08:49

31.03.2011

24070

Bebra

09:05

Eschwege Stadt

09:36

31.03.2011

24072

Eschwege Stadt

10:05

Göttingen

10:45

31.03.2011

24077

Eichenberg

11:14

Eschwege Stadt

11:51

31.03.2011

24022

Kassel

11:46

Göttingen

12:45

31.03.2011

24079

Eschwege Stadt

12:18

Bebra

12:47

31.03.2011

24084

Bebra

13:05

Eschwege Stadt

13:34

31.03.2011

24083

Göttingen

13:14

Eschwege Stadt

13:50

31.03.2011

24026

Kassel

13:18

Eichenberg

14:02

31.03.2011

24088

Eschwege Stadt

14:05

Göttingen

14:45

31.03.2011

24157

Bebra

14:06

Eisenach

14:44

31.03.2011

24085

Eschwege Stadt

14:18

Bebra

14:47

31.03.2011

24092

Bebra

15:05

Eschwege Stadt

15:34

31.03.2011

24152

Eisenach

15:09

Bebra

15:51

31.03.2011

24031

Göttingen

15:14

Kassel

16:13

31.03.2011

24096

Bebra

16:03

Göttingen

17:13

31.03.2011

24094

Eschwege Stadt

16:05

Göttingen

16:45

31.03.2011

24034

Kassel

16:06

Eschwege Stadt

17:23

31.03.2011

24163

Bebra

16:06

Eisenach

16:44

31.03.2011

24221

Kassel

16:35

Bad Hersfeld

17:45

31.03.2011

24038

Kassel

16:46

Göttingen

17:40

31.03.2011

24156

Eisenach

17:12

Bebra

17:50

31.03.2011

24097

Göttingen

17:14

Bebra

18:24

31.03.2011

24227

Kassel

17:28

Bebra

18:25

31.03.2011

24114

Eschwege Stadt

18:05

Eichenberg

18:27

31.03.2011

24167

Bebra

18:06

Eisenach

18:44

31.03.2011

24039

Göttingen

18:14

Kassel

19:13

31.03.2011

24101

Göttingen

18:14

Bad Hersfeld

19:39

31.03.2011

24104

Bad Hersfeld

18:50

Eschwege Stadt

19:34

31.03.2011

24119

Eichenberg

19:00

Kassel

19:42

31.03.2011

24160

Eisenach

19:12

Bebra

19:50

31.03.2011

24046

Kassel

19:46

Göttingen

20:45

31.03.2011

24108

Bad Hersfeld

19:50

Göttingen

21:13

31.03.2011

24106

Eschwege Stadt

20:05

Göttingen

20:45

31.03.2011

24171

Bebra

20:06

Eisenach

20:44

31.03.2011

24164

Eisenach

21:12

Bebra

21:50

31.03.2011

24047

Göttingen

21:18

Kassel

22:13

31.03.2011

24045

Kassel

23:09

Bad Hersfeld

00:24


Weitere Informationen, insbesondere auch zum 01.04.2011, liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht vor. Wir werden Sie jedoch umgehend über Neuigkeiten hier in Kenntnis setzen, wenn weitere Auswirkungen bei uns bekannt sind.

Wir bemühen uns, die Auswirkungen für unsere Fahrgäste jedoch so gering wie möglich zu halten. Für Unregelmäßigkeiten im Betriebsablauf bitten wir um Verständnis.

Für konkrete Fahrplanauskünfte im Streikfall wenden Sie sich bitte direkt an das NVV-Service Telefon unter 0180 2340180. 

Sehr zeitnahe Informationen erhalten Sie auch unter http://www.nvv.de/stoerinfo.html

Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir Sie hier auch hier einstellen.


Waldkappel 22. März 2011

 

Wie der Öffentliche Personennahverkehr auf dem Land in Zukunft aussehen könnte, wird im Werra-Meißner-Kreis erprobt. Für einen entsprechenden Modellversuch stellt das Land

Hessen rund eine Million Euro zur Verfügung, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch am Dienstag in Waldkappel mitteilte: „Auch die Bewohner des ländlichen

Raums haben Anspruch auf Mobilität zu bezahlbaren Preisen. Deshalb ist eine ausreichende Verkehrsbedienung dort ein wichtiges Ziel der hessischen Mobilitätspolitik.“

 

Die bisherigen starren Systeme mit festen Fahrplänen und großen Fahrzeugen seien angesichts der demographischen Entwicklung aber immer weniger finanzierbar, erläuterte der Minister. „Ein aussichtsreicher Weg sind neue und flexible Angebote, um ein besseres und „bewegliches“ Angebot bei vergleichbaren Kosten zur Verfügung zu stellen. ModerneIT kann helfen, mehr Mobilität für das gleiche Geld zu schaffen. Für ein solches Vorhaben eignet sich der Werra-Meißner-Kreis besonders, denn er stellt sich mit großem Einsatz den Herausforderungen des demographischen Wandels und hat bereits beträchtliche Vorarbeit geleistet.“

 

Das sich der Werra-Meißner-Kreis bereits auf die kommenden Herausforderungen einstellt, wird nach Worten von Landrat Stefan Reuß bei der Lektüre des Masterplans Daseinvorsorge deutlich. „Wir haben im Rahmen des Projektes „Region schafft Zukunft“ unter anderem auch Handlungsempfehlungen für den ÖPNV erarbeitet, die wir jetzt in das Modellprojekt einbringen können“, so der Landrat.

 

„Es gibt viele einzelne Konzepte von der Mitfahrzentrale bis zum Anrufsammeltaxi. Es kommt nun darauf an, sie zu einem abgestimmten System innerhalb der bestehendenTarifstrukturen zu verknüpfen“, sagte Posch. „Es wird zu prüfen sein, wie moderne EDV zeitnahe Information sowie einfaches Buchen und Bezahlen ermöglichen kann, und welchen Beitrag die E-Mobilität liefern kann. Und schließlich soll das innovative Konzept auch den Klein- und Mittelunternehmern neue Chancen bieten.“

 

Der Erste Kreisbeigeordnete des Werra-Meißner-Kreises, Henry Thiele, verwies darauf, dass es bereits Beispiele alternativer Bedienungsformen wie das Anrufsammeltaxi gibt und dieser Bereich durch neue Angebote wie den Bürgerbus ergänzt werden könnte. Auch eine Verbindung mit dem Themenbereich Elektromobilität hält der Verkehrsdezernent für sinnvoll und wünschenswert. „Wir wollen einen modernen Nahverkehr, der die Mobilität in der Fläche sichert und gleichzeitig ressourcenschonend ist“, umriss Thiele das Ziel des Projekts.

 

Die Details des Versuchs soll ein Anwendungs-Gutachten festlegen. Die Entscheidungen soll eine Task Force mit Vertretern der Region und des Wirtschaftsministeriums treffen.

 

Lesen Sie HIER die offizielle Pressemitteilung des Werra-Meißner-Kreises.

Den Presseartikel der Werra-Rundschau dazu vom 23.03.2011 können Sie HIER aufrufen. Ebenso HIER die Meldung aus der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) vom 24.03.2011.

 

 

Pressemitteilung des NWM-Aufsichtsratsvorsitzenden und Ersten Kreisbeiegordneten Henry Thiele vom 03.03.2011:
 

Nach Mitteilung des für die Schulen und den öffentlichen Personennahverkehr im Kreis zuständigen Ersten Kreisbeigeordneten Henry Thiele, ist es heute morgen im Rahmen der

Schülerbeförderung an der Haltestelle Witzenhausen-Kleinalmerode zu einem Unfall gekommen. Dabei wurde bedauerlicherweise ein 13-jähriges Mädchen der Johannisberg-Schule Witzenhausen verletzt.

 

Nach den Angaben des Busunternehmens ist der Zwischenfall auf das unachtsame bzw. Verhalten der wartenden Schulkinder zurückzuführen.

 

Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete eindringlich an alle Beteiligten, sich im Linienverkehr – ganz besonders im Rahmen der Busbeförderung von und zur Schule und gerade beim Ein- und Aussteigen – so zu verhalten, dass niemand gefährdet wird. Dazu gehört insbesondere das Anstellen in Reihen an den Haltestellen am Heimatort und an der Schule. Schubsen und Drängeln an der Haltestelle und im Bus birgt eine große – oft nicht erkannte – Unfallgefahr. „Leider kommt es durch das unbedarfte Verhalten der Schülerinnen und Schüler immer wieder zu Konfliktsituationen im Schülerverkehr, dem kann nur durch ein Zusammenwirken aller Beteiligten vorgebeugt werden“, so Thiele.

 

Aus diesem Grund wird bei der Ausgabe der Schülerjahreskarte durch den Werra-Meißner-Kreis als Schulträger in einem besonderen Merkblatt schon mit der Formulierung: Wir bitten Sie deshalb Ihr Kind auf eine entsprechende Verhaltensweise während der Fahrt hinzuweisen und deutlich zu machen, dass insbesondere bei der Anfahrt der Busse an die Haltestelle und beim Ein- und Aussteigen besondere Vorsicht geboten ist.“ auf das richtige Verhalten hingewiesen.

 

Der Erste Kreisbeigeordnete bittet Eltern und Schulen nochmals ausdrücklich, die Schülerinnen und Schüler auf das richtige Verhalten und ein rücksichtsvolles Verhalten hinzuweisen. „Unser gemeinsames oberstes Ziel muss sein, Unfälle zu verhindern“, appelliert Thiele.


 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                            und da war doch noch